Bei einer Initiativbewerbung geht die Initiative von Ihnen aus. Das ist wenig überraschend, doch zentral, um zu verstehen, was Sie anders machen sollten als bei einer Bewerbung auf offene Stellen. Jede Initiativbewerbung ist aus Sicht eines Arbeitgebers unverlangt eingesandt. Das bedeutet: Sie macht Arbeit, lässt sich nicht zu einer ausgeschriebenen Stelle zuordnen und erfordert eine gedankliche Transferleistung – Sie mit Ihrem Werdegang zu verstehen und zu überlegen, in welchen Positionen Sie einen Mehrwert schaffen könnten.

Quelle: der Spiegel.de

zum Artikel
VON
Patricia Heemskerk

Patricia Heemskerk

Beraterin Student Career Services