Es gibt zurzeit keinen Lebensbereich, der nicht von den Auswirkungen des Coronavirus betroffen ist. So hat er auch in der Geschäftswelt, im HR und Recruiting und natürlich auch beim Bewerbungsprozess für markante Veränderungen gesorgt.

Auf den Hintergrund achten
Achten Sie bei einem Jobinterview per Video darauf, was alles im Hintergrund zu sehen ist. Schränke und Türen sollten geschlossen sein und auch unaufgeräumte Wäsche oder Essensreste sollten nicht zu sehen sein. Das Licht sollte zudem gut und vor allem möglichst hell sein. Tageslicht eignet sich daher immer am besten. Ausserdem sollten auch keine ungebetenen Gäste wie Mitbewohner durch den Hintergrund streunen oder in das Gespräch platzen. Auch Haustiere wie Hunde und Katzen sollten nicht zu sehen oder zu hören sein. Es eignet sich daher ein möglichst neutraler Hintergrund, wie zum Beispiel eine weisse Wand oder ähnliches zu wählen.

Auf Kleidung achten
Auch wenn Sie sich im heimischen Umfeld bewegen, sollten Sie für das Bewerbungsgespräch unbedingt formelle Kleidung tragen. Am besten ziehen Sie sich so an, wie es in der Branche üblich ist. Achtung: Auch entsprechende Hosen sind notwendig! Sie wissen nicht ob Sie kurz aufstehen müssen oder sie ganz zu sehen sein werden.

Seriöser Name

Vielleicht haben Sie bereits einen Account auf einem der Tools, welches für das Video Interview verwendet wird. Oder Sie erstellen einen neuen Nutzername für das Bewerbungsgespräch. So oder so sollten Sie einen serösen Namen wählen. Marichen33 oder Tomboy17 sind keine passenden Namen. Wir empfehlen klassisch Vor- und Nachname.

Vorher Testen
Gut möglich, dass Sie zum ersten Mal per Video ein Vorstellungsgespräch erleben. Es empfiehlt sich deswegen vorab, einen Test zu machen. Sei dies mit einer Kollegin oder einem Kollegen, einem Geschwister oder mit dem Mitbewohner. Hauptsache Sie haben den Ablauf und die Technik schon einmal getestet. So erkennen Sie, ob der Ton verständlich ist und ob die Kamera auch wirklich funktioniert. Im Notfall haben Sie so immer noch die Zeit zu reagieren und sind gut vorbereitet.

Augenkontakt
Klar dem Gegenüber direkt in die Augen zu schauen wird nicht möglich sein, aber achten Sie darauf regelmässig in die Linse der Kamera zu schauen. Ihr Gegenüber möchte Sie kennenlernen und etwas über Sie erfahren. Augenkontakt strahlt Sicherheit und Offenheit aus und vermittelt, dass Sie selbstbewusst sind. Falls Sie Notizen brauchen für das Gespräch, sorgen Sie dafür, dass diese in der Nähe der Kamera, entweder digital oder in Form von Aufkleben auf den Bildschirm, sichtbar sind. Es kann einen schlechten oder nervösen Eindruck hinterlassen, wenn Sie ständig woanders hinschauen. Achten Sie dabei auch darauf, dass sonstige Programme und Mitteilungen auf dem Computer ausgeschaltet sind und Sie nicht stören oder ablenken.

Mimik und Gestik
Normalerweise wird bei einem Vorstellungsgespräch auch auf Ihre Haltung, Mimik und Gestik geschaut. Bei einem Video Interview ist dies nicht in der gleichen Form möglich, doch es gilt ebenfalls ein Auge darauf zu werfen. Auch hier kann es von Vorteil sein, die Hände beispielsweise als unterstützendes Mittel einzusetzen. Allerdings sollten Sie bedenken, dass bei schnellen Bewegungen sehr schnell ein Stocken im Video auftreten kann. Das heisst keine hektischen oder schnellen Bewegungen, sondern lediglich kurze und dezente.
Egal welches Tool sie für das Video Interview verwenden, sie funktionieren in der Regel alle ähnlich. Häufig verwendet werden Plattformen wie beispielsweise Skype, Jitsie oder Commio, um nur ein paar zu nennen.

Mit diesen Tipps sollte Ihrem neuen Job nichts mehr im Wege stehen. Und falls es nicht klappt, finden Sie hier eine Vielzahl an Alternativen.

 

Quelle: jobundkarriereblog.ch

Zum Artikel
ÜBER DEN AUTHOR
Patricia Heemskerk

Patricia Heemskerk

Beraterin Student Career Services