Der erste Arbeitstag: Fluch und Segen

Der Vertrag ist unterschrieben, die Freude gross. Du hast es geschafft. Dein nächster Karriereschritt ist getan. Jetzt heisst es abwarten, bis endlich der erste Arbeitstag kommt. Und der hat es in sich.

Von: Nadine Leemann | Datum: 02. September 2020 | Lesedauer: 4 Min

Die Zeit bis zum Start ist wichtig. Du solltest sie nutzen und dich mit dem Unternehmen vertraut machen. Besuch die Website regelmässig, schau dir die Abteilungen und Teammitglieder genauer an. Versuche, mehr über Vision und Mission rauszufinden. Was deckt sich mit deinen Stärken und Werten?

Was anziehen?
Bei den Interviews konntest du dir bereits ein Bild vom Dresscode machen. Überlege dir bereits ein paar Tage vor deinem Starttermin, was du anziehen möchtest. Wichtig ist, dass du dich wohlfühlst und alles sauber und gebügelt ist.

Eine gute Vorbereitung ist die halbe Miete. 100 Prozent ready kann man nie sein. Eine gewisse Unsicherheit, spätestens am Tag vor dem Start, ist absolut normal – beim ersten oder 15. Mal.

«Pünktlichkeit, Aufmerksamkeit, Freundlichkeit und Offenheit sind in den ersten Arbeitstagen absolut wichtig.»

Fragen, fragen, fragen
Am ersten Tag gilt es, mit voller Konzentration dein ganzes Potenzial abzurufen. Pünktlichkeit, Aufmerksamkeit, Freundlichkeit und Offenheit sind absolut wichtig. Der Notizblock ist dein stetiger Begleiter. Benutze ihn für Namen, Tätigkeiten, Prozesse.

Das Wichtigste ist jedoch, dass du Fragen stellst: zu deinem Arbeitsbereich und auch zu den Abläufen. Wann soll ich am Morgen während meiner Einführung jeweils da sein? Wie läuft es mit den Pausen ab? Welche Feierabendzeit ist üblich? Geht das Team gemeinsam zum Mittagessen? Versuche, über die ersten paar Tage hinweg bei dem Rhythmus des Teams mitzumachen.

Und weisst du was?
Es wird kleine Missgeschicke geben, zum Beispiel ein falsch ausgesprochener Name oder dass du dich beim Meeting versehentlich auf den Chefsessel setzt. Sie sind völlig okay und gehören dazu. Solltest du dich in den ersten Tagen etwas verloren fühlen, ruf dir in Erinnerung, dass genau DU aus sämtlichen Kandidatinnen und Kandidaten das Rennen für diese Position, dieses Team, dieses Unternehmen gemacht hast. Du kannst das und wirst nach wenigen Wochen über deine anfänglichen Unsicherheiten, kleinen Fauxpas und Bedenken zusammen mit deinen neuen Kolleginnen und Kollegen schmunzeln können. Viel Erfolg in deinem neuen Job.

Ein neuer Job ist auch immer ein neues Abenteuer. Geniesse es.

Ein neuer Job ist auch immer ein neues Abenteuer. Geniesse es.

Weitere Artikel

Best Practice

«Jedes Beratungsunternehmen sucht andere Profile»

Sophies Weg in die Beratung.

Mehr lesen
Best Practice

10 Tipps

Erstelle dein perfektes Profil.

Mehr lesen
Spotlight

Sinnhaftigkeit als Turbo-Driver

In welchen beruflichen Tätigkeitsfeldern kann ich meine Fähigkeiten einbringen?

Mehr lesen