Auf Umwegen zur Selbstverwirklichung

Als Daniela ihr Studium an der HSG begann, war für sie klar: Sie wollte dereinst Karriere in der Finanzwelt machen. Sie entschied sich für den Master in Banking and Finance, schloss diesen erfolgreich ab und startete danach bei der Partners Group in New York. In dieser Zeit entwickelte sie vor allem eins: eine Leidenschaft für das Unternehmertum. Zurück in der Schweiz, setzte sie ihre Leidenschaft in die Tat um und gründete Felfel.

Von: Gerd Winandi-Martin | Datum: 29. August 2020 | Lesedauer: 9 Min

Ursprünglich hatte Danielas Karriereplan nichts mit der HSG, der Finanzwelt oder dem Unternehmertum zu tun. Sie wollte Pilotin werden. Wegen der Krise Anfang der 2000er-Jahre entschied sie sich dagegen und für ein Studium an der HSG. Es war damals nicht ihr Ziel, ein eigenes Unternehmen zu gründen. Vielmehr verfolgte sie den klassischen HSG-Weg mit Masterstudium und Karrierestart bei der Partners Group in New York, wo sie das Growth & Venture Capital-Portfolio betreute.

Die Zeit an der HSG
Die HSG erlebte Daniela als äusserst praxisorientiert; viele Dozierende und Professorinnen und Professoren seien eng mit der Unternehmenswelt verbunden. Sie habe sich Wissen angeeignet, das sie heute noch nutze. Neben Finance & Accounting greife sie auf das Know-how aus dem Rechtswesen zurück. «Das Grundverständnis, wie Verträge und Partnerschaften aufgebaut sind, bildet die Grundlage vieler Beziehungen, die ich aktuell bei Felfel aufbaue», sagt Daniela. Die HSG ist mehr als nur ein Ausbildungsort, «sie verbindet». Zur Studienzeit haben sie die Mitstudierenden inspiriert, die engagiert, interessiert und zielstrebig ihren Weg gingen. Und auch heute noch, 15 Jahre später, zählt sie viele Menschen aus der Unizeit zu ihrem engsten Freundeskreis oder tauscht sich mit ihnen in Business Circles aus.

«Setzt den Fokus auf Kompetenzen, die eine Maschine nicht für euch übernehmen kann.»


Arbeitserfahrung als entscheidender Vorteil auf dem Weg zur Selbstständigkeit

So viel Arbeitserfahrung sammeln wie möglich – darauf hat Daniela vor und während des Studiums immer Wert gelegt. Sie machte das weniger in Praktika, die sich vielleicht gut im CV machen, als vielmehr in unterschiedlichen Branchen und Tätigkeitsfeldern. Ein schöner Nebeneffekt: Daniela verdiente früh ihr eigenes Geld und war finanziell unabhängig. All diese Erfahrungen sind heute signifikante Vorteile, wenn es um das Management von Teams, den Verkauf von Produkten oder um die Produktentwicklung geht. Das erste Unternehmen, das Daniela gründete, hiess Heylife. Sie verkaufte es zwei Jahre nach der Gründung, um sich ausschliesslich dem zweiten Unternehmen, Felfel, zu widmen. Für dieses sitzt sie heute in der Geschäftsleitung, wirkt als Mitglied des Verwaltungsrats und verantwortet die Produktentwicklung mit.

«Die vielfältigen Arbeitserfahrungen sind heute ein signifikanter Vorteil für mich.»

Wichtige Faktoren auf dem Arbeitsmarkt
Für Daniela als Arbeitgeberin zählt vor allem die Arbeitserfahrung. Obwohl sie selbst sehr viel Berufserfahrung sammeln konnte, würde sie sich heute für ein weiteres Zwischenjahr entscheiden – einfach um sich noch mehr Fertigkeiten anzueignen. Zur zukünftigen Positionierung am Arbeitsmarkt befragt, sagt sie: «Von zentraler Bedeutung werden Kompetenzen, die nicht von einer Maschine übernommen werden können: Ver-handeln, Empathie, Führung wie auch die Fähigkeit, komplexe Sachverhalte zu vereinfachen und sie klar und präzise präsentieren zu können. Fokussiert euch darauf.»

Daniela Steiner gründete zusammen mit ihrem Mann die Felfel AG. Neben ihrer Rolle als Miteigentümerin und VR zeichnet sie verantwortlich für die Produktentwicklung.

Daniela Steiner gründete zusammen mit ihrem Mann die Felfel AG. Neben ihrer Rolle als Miteigentümerin und VR zeichnet sie verantwortlich für die Produktentwicklung.

ZUR PERSON

Daniela Steiner schloss 2007 den Master in Banking and Finance (M.A. HSG) an der Universität St.Gallen ab. Nach sechs Jahren in der Private Equity-Industrie bei der Partners Group in New York und San Francisco gründete sie 2013 ihre erste Firma, Heylife. Zwei Jahre später verkaufte sie das Unternehmen, um gemeinsam mit ihrem Mann ein Familien-Start-up aufzubauen. Hier startet die Geschichte der Felfel AG, die sich auf herzhafte und günstige Verpflegung am Arbeitsplatz spezialisiert hat. 

Weitere Artikel

Spotlight

Karrieretool für Millennials

Welcher Job passt zu mir? Welches Arbeitsmodell zu meinen Bedürfnissen?

Mehr lesen
Best Practice

«Der Inhalt und das Umfeld sind das wirklich Wichtige im Job»

Lucas Erfahrungen zum Traumjob.

Mehr lesen
Get Hired

Einsteigen

Der erste Arbeitstag: Wie du (fast) alles richtig machst.

Mehr lesen